0
Hallo,
Mein Konto
Aktion
Inotyol Salbe
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)

Inotyol Salbe 50 g

Eigenschaften

  • 50 g
  • 0027602
  • 10,74 €/100g
  • BRADY C. KG
5,37 €
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versandkosten
Lagernd

1. WAS IST INOTYOL-SALBE UND WOFÜR WIRD SIE ANGEWENDET?


Inotyol-Salbe enthält entzündungshemmende und heilungsfördernde Wirkstoffe.
Anwendungsgebiete:
- Ekzeme: akute und chronische Ekzeme (Hautentzündungen).
- Wunden, Abschürfungen, Schrunden
- Verbrennungen leichten Grades (z.B. Sonnenbrand)
- Sonstige Hautreizungen: Rötungen, Frostbeulen, Risse, offene Hautblasen,
- nicht infizierte Windelausschläge. Sollte nach 48 Stunden keine Besserung eingetreten
sein, soll ein Arzt kontaktiert werden.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON INOTYOL-SALBE
BEACHTEN?


Inotyol-Salbe darf nicht angewendet werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ichthammolum, Hamamelis-Fluidextrakt,
Zinkoxid, Titandioxid oder einen der sonstigen Bestandteile von Inotyol-Salbe sind.
- bei tiefen Wunden, Verbrennungen 2. und 3. Grades.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Inotyol-Salbe ist erforderlich
Vor Anwendung von Inotyol-Salbe ist eine Infektion (Befall mit Krankheitserregern) der
Wunde auszuschließen. Tritt durch Inotyol-Salbe keine Besserung ein, so muss überprüft
werden, ob zwischenzeitlich eine Infektion im Wundgebiet aufgetreten ist, die eine
entsprechende Behandlung erfordert.
Bei Anwendung von Inotyol-Salbe mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/
anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um
nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Bei der gleichzeitigen Anwendung anderer auf die Haut aufzutragende Arzneimittel kann
eine Beeinträchtigung der Wirkung nicht ausgeschlossen werden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Schwangerschaft
Bisher liegen beim Menschen keine Erkenntnisse über Risiken bei der Anwendung von
Inotyol-Salbe während der Schwangerschaft vor.
Stillzeit
Der Übertritt der Wirkstoffe in die Muttermilch wurde bisher nicht untersucht.
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Ein Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen ist
nicht zu erwarten.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Inotyol-Salbe
Wollwachs kann örtlich begrenzte Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) auslösen.


3. WIE IST INOTYOL-SALBE ANZUWENDEN?


Falls vom Arzt nicht anders verordnet, Inotyol-Salbe ein- bis zweimal täglich
messerrückendick auftragen und verbinden. Bei Hautschäden in den Falten der
Leistengegend, des Gesäßes oder unter den Brüsten die Salbe auf Gazestreifen
aufstreichen und in die Hautfalten legen.
Wenn Sie eine größere Menge von Inotyol-Salbe angewendet haben, als Sie sollten,
sind keine Beschwerden zu erwarten,
Wenn Sie die Anwendung von Inotyol-Salbe vergessen haben
Verwenden Sie nicht die doppelte Menge, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen
haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt
oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Inotyol-Salbe Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten
Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die
nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Kontaktallergien und Unverträglichkeitsreaktionen können nicht ausgeschlossen werden.

5. WIE IST INOTYOL-SALBE AUFZUBEWAHREN?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatum nicht
mehr anwenden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie
Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.
Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN


Was Inotyol-Salbe enthält
- Die Wirkstoffe sind: Ichthammolum, Hamamelis-Fluidextrakt, Zinkoxid, Titandioxid
100g Salbe enthalten: 1g Ichthammolum, 1g Hamamelis-Fluidextrakt, 15g Zinkoxid, 5 g
Titandioxid
- Die sonstigen Bestandteile sind: flüssiges Paraffinöl, Wollwachs, gelbes Vaselin,
Lavendelöl und gereinigtes Wasser.

Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und mögliche Wechselwirkungen finden Sie in der Gebrauchsinformation.

Gebrauchsinformation von Inotyol Salbe:

Hier als PDF downloaden
(Quelle: Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen - AGES Medizinmarktaufsicht)

Inhaber:

C. Brady GmbH & Co KG, Hörlgasse 5, 1090 Wien, Österreich

Rezeptpflichtstatus:

Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung

Anwendungsgebiet:

Ekzeme, Wunden, leichte Verbrennungen, sonstige Hautreizungen (Rötungen), Windeldermatitiden ohne Infektion.

Art der Anwendung:

Messerrückendick auftragen und verbinden.

Dosierung:

1-2mal tgl. Keine klinischen Daten zur Anwendung an Kindern und Jugendlichen.

Nebenwirkungen:

Unverträglichkeit.

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Nutzen/Risiko-Abwägung.

Medikament nicht anwenden bei:

Tiefe Wunden, Verbrennungen 2. und 3. Grades.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/ anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei der gleichzeitigen Anwendung anderer auf die Haut aufzutragende Arzneimittel kann eine Beeinträchtigung der Wirkung nicht ausgeschlossen werden.


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Entnehmen sie diese Informationen bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung und/oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.