0
Hallo,
Mein Konto
Aktion
Tantogrip Zitro 600mg/10mg
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)

Tantogrip Zitro 600mg/10mg 10 Stk.

Eigenschaften

  • 10 Stk.
  • 4975425
  • 0,39 €/Stk.
3,90 €
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versandkosten
Lagernd
antoGrip®
TantoGrip®
Die 2-Fach-Kombi zum Trinken beinhaltet Paracetamol und Phenylephrinhydrochlorid. Der Erkältungstrank lindert schnell die Erkältungs- und Grippesymptome wie:
 
Fieber
verstopfte Nase
Kopfschmerzen
Halsschmerzen
Glieder- und Muskelschmerzen
 
TantoGrip® wird angewendet bei Erwachsenen und Kinder über 12 Jahren.
 



PACKUNGSBEILAGE PACKUNGSBEILAGE: Information für Patienten Tantum® Grip mit Zitronen- und Honiggeschmack 600 mg/10 mg Pulver im Beutel zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Paracetamol, Phenylephrinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.  Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.  Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.  Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4  Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Was in dieser Packungsbeilage steht 1. Was ist TantoGrip und wofür wird es angewendet? 2. Was sollten Sie vor der Einnahme von TantoGrip beachten? 3. Wie ist TantoGrip einzunehmen? 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? 5. Wie ist TantoGrip aufzubewahren? 6. Inhalt der Packung und weitere Informationen 1. Was ist TantoGrip und wofür wird es angewendet? TantoGrip enthält eine Kombination von Wirkstoffen zur Linderung der Symptome von Erkältungskrankheiten und Grippe, einschließlich der Linderung von Schmerzen, Kopf- und Halsschmerzen, einer verstopften Nase, sowie zur Fiebersenkung. Paracetamol ist ein bekanntes Schmerzmittel (Analgetikum). Es ist wirksam gegen Schmerzen, einschließlich Kopfschmerzen, und kann auch Fieber senken (Antipyretikum). Phenylephrinhydrochlorid (abschwellendes Mittel) führt zum Abschwellen der Nasenschleimhaut. Dies lindert die Verstopfung der Nase und mindert den Druck, der Kopfschmerzen verursachen kann. Für Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren. Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. 2. Was sollten sie vor der Einnahme von TantoGrip beachten? Wie alle Arzneimittel ist auch TantoGrip möglicherweise nicht für alle Menschen geeignet. TantoGrip darf nicht eingenommen werden, - wenn Sie allergisch gegen Paracetamol oder Phenylephrinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. - wenn Sie eine schwere Herzkrankheit haben. - wenn Sie hohen Blutdruck (Hypertonie) oder eine Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) haben. - wenn Sie mit einem Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten MonoaminooxidaseInhibitoren (MAOI) behandelt werden oder in den letzten 14 Tagen ein solches Arzneimittel eingenommen haben. Diese Arzneimittel werden gewöhnlich zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. - wenn Sie andere abschwellende Nasen- oder Augenpräparate verwenden (Sympathomimetika) Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen TantoGrip darf nicht zusammen mit einem anderen paracetamolhaltigen Präparat eingenommen werden, da die Einnahme von mehr als 6-8 g Paracetamol täglich die Leber schädigen kann. Auch wenn Sie keine hepatischen Störungen haben, allerdings Alkohol oder lebertoxische Substanzen zu sich nehmen, können Leberschädigungen ebenfalls bei geringen Dosierungen oder bei kurzzeitigem Gebrauch auftreten. Das Risiko für Paracetamol verursachte Lebertoxizität erhöht sich erheblich bei langzeitigem Alkoholmissbrauch. Das höchste Risiko liegt bei chronischem Alkoholismus mit kurzzeitiger Abstinenz (12 Stunden) vor. Während der Einnahme dieses Arzneimittels ist auf Alkoholkonsum zu verzichten. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie TantoGrip einnehmen,  wenn Sie an einem Raynaud-Syndrom (Blässe und Taubheitsgefühl in Fingern und Zehen infolge schlechter Durchblutung) oder Diabetes mellitus leiden.  wenn Sie Leber- oder Nierenprobleme haben.  wenn Sie eine Leberkrankheit haben, die nicht mit Strukturveränderungen der Leber verbunden ist (nicht-zirrhotische Leberkrankheit).  wenn Sie an einem Engwinkelglaukom oder an einer vergrößerten Prostata leiden. Einnahme von TantoGrip zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es ist besonders wichtig, dass Sie Ihren Arzt oder Apotheker fragen, wenn Sie die folgenden Arzneimittel anwenden:  Arzneimittel, die die Aufnahme von Paracetamol beschleunigen (z. B. Metoclopramid, Domperidon zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen) oder reduzieren/verzögern können (z. B. Cholestyramin, ein Mittel zur Senkung der Cholesterinwerte im Blut)  Arzneimittel zur Blutverdünnung oder Blutgerinnungshemmung (z. B. Warfarin und andere Cumarin-Präparate), da Paracetamol in hoher Dosierung das Blutungsrisiko erhöhen kann  Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen aus einer bestimmten Arzneimittelklasse (trizyklische Antidepressiva), andere abschwellende Arzneimittel oder Arzneimittel zur Behandlung von Schlafstörungen oder Epilepsie (Barbiturate)  Arzneimittel, die Monoaminoxidase-Inhibitoren enthalten (siehe auch den Abschnitt „TantoGrip darf nicht angewendet werden“)  Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck (Betablocker) oder Vasodilatatoren zur Behandlung von Bluthochdruck, Beinschmerzen aufgrund von Gefäßproblemen oder Raynaud-Syndrom)  Arzneimittel zur Behandlung einer Herzinsuffizienz (Digoxin und Herzglykoside) Schwangerschaft und Stillzeit Die Anwendung von TantoGrip während der Schwangerschaft oder Stillzeit wird nicht empfohlen. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Es sind keine Auswirkungen von TantoGrip auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen bekannt. TantoGrip enthält Saccharose und Natrium: Saccharose: 1 Beutel dieses Arzneimittels enthält 1,8 g Saccharose. Nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden. Dies muss von Patienten mit Diabetes mellitus berücksichtigt werden, wenn mehr als 2 Beutel pro Tag (mehr als 5 g Saccharose) eingenommen werden. Natrium: 1 Beutel dieses Arzneimittels enthält 135,8 mg Natrium. Dies ist zu berücksichtigen, wenn Sie an einer eingeschränkten Nierenfunktion leiden oder eine natriumarme Diät einhalten müssen. 3. Wie ist TantoGrip einzunehmen? Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Dosierung Erwachsene und Kinder im Alter von mindestens 12 Jahren: 1 Beutel alle 4 bis 6 Stunden, bis zu maximal 4 Beutel innerhalb von 24 Stunden. Anwendung bei Kindern Dieses Arzneimittel darf nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden. Hinweise für den Gebrauch 1 Beutel in einem Glas heißen oder kalten Wasser (ca. 150 ml) auflösen und nach Bedarf süßen. Wenn die Symptome Ihrer Erkältung oder Ihrer Grippe sich nach 3 Tagen nicht gebessert haben oder sich verschlimmern, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Nehmen Sie TantoGrip nicht länger als 5 Tage ein. Wenn Sie eine größere Menge von TantoGrip eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie oder jemand anderer eine zu große Menge TantoGrip eingenommen haben, oder wenn Sie glauben, dass ein Kind einen Teil oder den gesamten Inhalt des Beutels geschluckt hat, suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt oder die Notaufnahme im nächstgelegenen Krankenhaus auf. Suchen Sie auch dann sofort einen Arzt oder ein Krankenhaus auf, wenn Sie keine Beschwerden haben, da die Gefahr einer verzögert einsetzenden schweren Leberschädigung besteht. Bitte nehmen Sie diese Packungsbeilage, restliche Beutel und den Umkarton mit zum Arzt oder ins Krankenhaus. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten: kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen  Hautreaktionen Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar  allergische oder Überempfindlichkeitsreaktionen (wie beispielsweise Hautausschläge)  Erkrankungen des Blutes, wie Thrombozytopenie (Verminderung der Blutplättchen, was zu einer erhöhten Neigung für Blutungen oder Blutergüsse führen kann), Panzytopenie (Verminderung der weißen und roten Blutkörperchen), Agranulozytose, Leukopenie oder Neutropenie (Verminderung der weißen Blutkörperchen, wodurch die Infektanfälligkeit gesteigert werden kann)  Hoher Blutdruck  Kopfschmerzen  Erbrechen  Herzklopfen (Palpitationen)  akute Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die durch das Auftreten von plötzlichen Bauchschmerzen gekennzeichnet ist)  Schwierigkeiten beim Wasserlassen (nur bei Männern) Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5 1200 WIEN ÖSTERREICH Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/ anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden. 5. Wie ist TantoGrip aufzubewahren? Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Es ist wichtig, dass Sie die Informationen zum Arzneimittel haben. Bewahren Sie bitte sowohl den Umkarton als auch die Packungsbeilage auf. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. 6. Inhalt der Packung und weitere Informationen Was TantoGrip enthält Inhalt eines Beutels: Die Wirkstoffe sind: Paracetamol 600 mg, Phenylephrinhydrochlorid 10 mg (entsprechend 8,2 mg Phenylephrin). Die sonstigen Bestandteile sind: Saccharose, wasserfreie Zitronensäure, Natriumcitrat, Maisstärke, Natriumcyclamat, Saccharin-Natrium, hochdisperses Siliziumdioxid, Ascorbinsäure, Honigaroma, Zitronenaroma, Karamell E 150. Siehe auch Abschnitt 2 „TantoGrip enthält Saccharose und Natrium“. Wie TantoGrip aussieht und Inhalt der Packung TantoGrip ist ein Pulver im Beutel zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen. TantoGrip TantoGripist in Packungen zu 10 oder 16 Beuteln erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Pharmazeutischer Unternehmer: Angelini Pharma Österreich GmbH, Brigittenauer Lände 50-54, 1200 Wien, Österreich Hersteller: Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco S.p.A. - Via Vecchia del Pinocchio, 22 - 60131 Ancona, Italien Z.Nr.: 137845 Apothekenpflichtig Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen: Vereinigtes Königreich: TANTUMGRIP lemon-honey flavour 600 mg/10 mg powder for oral solution Österreich: TantoGrip mit Zitronen- und Honiggeschmack 600 mg/10 mg Pulver im Beutel zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Bulgarien: Тантум Флу с вкус на лимон и мед 600 mg/10mg прах за перорален разтвор в саше Tschechische Republik: TANGRIP citrón a med 600 mg/10 mg prášek pro perorální roztok v sáčku Ungarn: TANTOGRIP citrom-méz 600mg/10mg por belsőleges oldathoz Griechenland: Polen: Tantum Flu o smaku cytrynowo-miodowym Portugal: TANTUMGRIP sabor a mel-limão 600 mg+10 mg pó para solução oral Rumänien: TANTUMGRIP cu gust de lămâie și miere 600 mg /10 mg pulbere pentru soluție orală Slowakische Republik: TANTUMGRIP 600 mg/10 mg prášok na perorálny roztok s citrónovo-medovou príchuťou Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2019.

Anwendungsgebiet:

Zur Symptomlinderung bei Erkältungskrankheiten und Influenza.

Art der Anwendung:

Beutel in einem Glas Wasser auflösen und nach Bedarf süßen.

Dosierung:

1 Beutel alle 4-6 Stunden; MTD 4 Beutel. Nicht für Kinder.

Nebenwirkungen:

Haut, Überempfindlichkeit, Kopfschmerzen, Palpitationen, Hypertonie, Magen/Darm, Harnverhalt, Blutbild; Leberschäden bei Paracetamol-Überdosierung (6-8 g/Tag).

Einnahme während Schwangerschaft/Stillperiode:

Wegen des Bestandteils Phenylephrin Anwendung vermeiden.

Medikament nicht anwenden bei:

Schwere Herz/Kreislauf- Störungen, Hypertonie, Hyperthyreose.

Warnhinweise:

Vorsicht bei Raynaud- Syndrom, Diabetes, Engwinkelglaukom, Prostatahyperplasie, schweren Leber- oder Nierenschäden.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln:

Paracetamol
Die Resorption von Paracetamol wird durch Metoclopramid oder Domperidon beschleunigt und durch Cholestyramin verlangsamt. Die gerinnungshemmende Wirkung von Warfarin und anderen Cumarinen kann durch regelmäßige tägliche Anwendung von Paracetamol über einen längeren Zeitraum verstärkt werden; infolgedessen kommt es zu einer Veränderung der INR-Werte und einem Anstieg des Blutungsrisikos. Die gelegentliche Einnahme hat keine nennenswerte Wirkung.
Substanzen, die mikrosomale Leberenzyme induzieren, wie Alkohol, Barbiturate, MonoaminoxidaseInhibitoren und trizyklische Antidepressiva, können die Hepatotoxizität von Paracetamol, insbesondere bei Überdosierung, verstärken.

Phenylephrinhydrochlorid
Monoaminoxidase-Inhibitoren (einschließlich Moclobemid): Zwischen sympathomimetischen Aminen wie Phenylephrin und Monoaminoxidase-Inhibitoren kommt es zu hypertensiven Wechselwirkungen (siehe Abschnitt 4.3).

Sympathomimetische Amine: Die gleichzeitige Anwendung von Phenylephrin mit anderen sympathomimetischen Aminen kann das Risiko kardiovaskulärer Nebenwirkungen erhöhen.

Betablocker und andere Antihypertensiva (einschließlich Debrisoquin, Guanethidin, Reserpin, Methyldopa): Phenylephrin kann die Wirksamkeit von Betablockern und Antihypertensiva reduzieren. Das Risiko einer Hypertonie und anderer kardiovaskulärer Nebenwirkungen kann erhöht werden (siehe Abschnitt 4.3).

Trizyklische Antidepressiva (z. B. Amitriptylin): können das Risiko kardiovaskulärer Nebenwirkungen von Phenylephrin erhöhen (siehe Abschnitt 4.3).

Digoxin und Herzglykoside: Die gleichzeitige Anwendung von Phenylephrin kann das Risiko von Herzrhythmusstörungen oder eines Myokardinfarkts erhöhen.
 


Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Gebrauchsanweisung!

Wechselwirkung mit anderen Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol:

Alkoholkonsum ist bei der Einnahme von  TantoGrip zu vermeiden.



Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.