0
Hallo,
Mein Konto
63% billiger
17,10 € sparen
Joysbio SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test (nasale, oropharyngeale oder nasopharyngeale Probenentnahme) einzeln verpacktJoysbio SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test (nasale, oropharyngeale oder nasopharyngeale Probenentnahme) einzeln verpacktJoysbio SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test (nasale, oropharyngeale oder nasopharyngeale Probenentnahme) einzeln verpackt
Für eine größere Darstellung klicken Sie auf das Bild.
(Die Abbildungen müssen nicht den tatsächlichen Produkt entsprechen)

Joysbio SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test (nasale, oropharyngeale oder nasopharyngeale Probenentnahme) einzeln verpackt 3 Stk.

Eigenschaften

  • 3 Stk.
  • 9006530
  • 3,30 €/Stk.
9,90 € statt 27,00 €
exkl.0% MwSt. zzgl. Versand
Lagernd
Zum Nachweis von SARS-CoV-2 Nukleokapsid-Protein (N-Protein)

Dieses Produkt ist mit nasalen, oropharyngealen und nasopharyngealen Abstrichproben kompatibel. Das Test-Kit enthält zwei verschiedene Tupfer für die unterschiedlichen Probenentnahmeverfahren.
  • im vorderen Nasenbereich (anterio-nasal; nur 2,5cm Eindringtiefe nötig!)
  • im Rachenraum (Oropharyngeal)
  • im Nasen- und Rachenraum (Nasopharyngeal)

JOYSBIO - Coronavirus Antigen Schnelltest 1 Stück
In der Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, der Antigentests zum direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2.
Einzeln abgepackte Pufferlösungen
Testergebnis innerhalb von 15 Minuten
Lagertemperatur von 2 – 30°C
Nasenabstrich oder Nasopharynxabstrich
12 Monate Haltbarkeit
Gültige klinische Studie aus Italien
Erkennt neue Covid-19 Mutationen


Clinical Performance:
Sensitivity: 97 %
Specificity: 98 %  

Inhalt (pro Test-Kit)
  • Testkarte 1 Stück
  • Puffer 1 * 350 μL
  • Extraktionsreagenzglas 1 Stück
  • Tupfer 1 Stück für Nasopharynxabstrich
  • Tupfer 1 Stück für Nasaler/Oropharyngealer Abstrich
Probenentnahme und -verarbeitung

Dieses Produkt ist mit nasalen, oropharyngealen und nasopharyngealen Abstrichproben kompatibel. Die Proben müssen den korrekten Verfahren zur Probenentnahme und -verarbeitung folgen. Die früh zu Beginn der Symptome entnommenen Proben weisen hohe Virustiter auf; Im Vergleich zu RT-PCRTestmethoden sind die Testergebnisse von Proben, die fünf Tage nach Auftreten der Symptome erhalten sind, eher negativ. Eine unzureichende Probenentnahme, eine unordnungsgemäße Probenbearbeitung und / oder ein unsachgemäßer Transport können zu falsch negativen Ergebnissen führen. Wir empfehlen daher dringend, Schulungen zur Probenentnahme durchzuführen, da die Probenqualität für genaue Testergebnisse sehr wichtig ist.

Verfahren zur Probenentnahme

Bitte wählen Sie eines der folgenden Probenentnahmeverfahren, um entweder eine nasale, oropharyngeale oder nasopharyngeale Probe zu entnehmen. Für die nasopharyngeale Probenentnahme MUSS der Tupfer mit Minispitze und dünnerem Schaft verwendet werden.

Option 1 - Nasentupfer Probenentnahme
  • Führen Sie bitte den Tupfer in ein Nasenloch des Patienten etwa 2,5 cm tief ein und drehen Sie den Tupfer fünfmal.
  • Wiederholen Sie bitte den Vorgang mit demselben Tupfer für das andere Nasenloch, und stellen Sie sicher, dass genügend Proben aus beiden Nasenhöhlen entnommen werden.
  • Nehmen Sie bitte den Tupfer zur späteren Verwendung aus der Nasenhöhle.
Option 2 – Oropharyngeale Probenentnahme
  • Legen Sie den Kopf leicht zurück, öffnen Sie den Mund weit, um die Mandeln und den hinteren Teil des Rachens freizulegen.
  • Verwenden Sie einen Probenentnahmetupfer, um die Probe zu sammeln, indem Sie den Tupfer 10- 15 Sekunden lang an der Rückseite des Rachens (roter Bereich im Bild) auf und ab reiben und dabei die Zunge und die Wangen vermeiden.
  • Entfernen Sie den Tupfer und vermeiden Sie dabei die Berührung der Zunge und der Wangen.
Option 3 - Nasopharyngeale Probenentnahme
Sie müssen den Tupfer verwenden, der eine Minispitze und einen dünneren Schaft hat.
  • Legen Sie den Kopf leicht zurück.
  • Führen Sie den Tupfer sanft in das Nasenloch ein. Halten Sie den Tupfer in der Nähe des Nasenscheidewandbodens, während Sie den Tupfer sanft in den Postnasopharynx schieben, bis Sie auf Widerstand stoßen.
  • Wenn der Tupfer an Ort und Stelle ist, rotieren Sie in einer kreisförmigen Bewegung sanft gegen die Nasopharynxschleimhaut für 10 - 15 Sekunden und entfernen Sie dann vorsichtig den Tupfer.

Testmethode

Bitte bringen Sie die Testreagenzien und Proben auf Raumtemperatur (15 bis 30 ° C) zurück. Dieses Kit ist nur für die Nasentupferproben geeignet, die direkt entnomemen und getestet werden (dh. Tupfer, die nicht in das Transportmedium gegeben werden). Das Kit enthält eine gebrauchsfertige Pufferflasche mit vorverdünnten Behandlungsreagenzien. Dieses Kit eignet sich nicht zum Testen von flüssigen Proben wie Waschflüssigkeit oder Tupfern in abgesaugten Proben oder Transportmedien, weil eine übermäßige Verdünnung die Testergebnisse beeinträchtigen kann.
  • Bitte schrauben Sie die Pufferflasche ab und drücken Sie den gesamten Puffer in das Extraktionsreagenzglas.
  • Nach der Probenahme führen Sie den Tupfer in den Boden des Extraktionsröhrchens ein. Drehen Sie bitte den Tupfer etwa 20 Sekunden lang (verschütten Sie die Lösung nicht). Entfernen Sie bitte den Tupfer, drücken Sie gleichzeitig beide Seiten des Reagenzglases zusammen, um die Flüssigkeit aus Wattestäbchen zu extrahieren. Schließen Sie bitte die Kappe und drücken die Düsenkappe fest auf das Extraktionsröhrchen mit der verarbeiteten Probe (kein Einfädeln oder Verdrehen erforderlich). Mischen Sie es gründlich, indem Sie das Röhrchens drehen oder sein Boden schnippen. Stellen Sie das Extraktionsröhrchen auf das Reagenzglasgestell.
  • Bitte reißen Sie den Aluminiumfolienbeutel auf. Nehmen Sie bitte die Reagenzienkarte heraus und legen Sie sie auf eine saubere flache Oberfläche. Beschriften Sie bitte die Reagenzienkarte und das Extraktionsröhrchen.
  • Bitte drücken Sie das Extraktionsröhrchen leicht und lassen Sie drei Tropfen der verarbeiteten Probenlösung in das Probenloch der Testkarte fallen. e. Bitte beobachten Sie das Ergebnis innerhalb von 15 bis 20 Minuten. Nach 20 Minuten ist das Ergebnis ungültig.
Erklärung der Testergebnisse
  1. Positives Testergebnis: Es erscheinen zwei Linien, nämlich eine farbige Linie im Qualitätskontrollbereich (C) und eine farbige Linie im Testbereich (T). Ein positives Ergebnis weist auf die Existenz viraler Antigene hin, aber die klinische Relevanz der Krankengeschichte des Patienten und anderer diagnostischer Informationen ist für Bestimmen des Infektionsstatus erforderlich. Ein positives Ergebnis kann die Möglichkeit einer bakteriellen Infektion oder einer Koinfektion mit anderen Viren nicht ausschließen. Auch ist der nachgewiesene Erreger möglicherweise nicht die genaue Ursache der Krankheit.
  2. Negatives Testergebnis: Nur eine farbige Kontrolllinie (C) erscheint. Ein negatives Testergebnis kann eine Infektion nicht ausschließen und soll nicht als einzige Grundlage für Behandlung oder andere Patientenmanagemententscheidungen (einschließlich Entscheidungen zur Infektionskontrolle) verwendet werden, insbesondere wenn klinische Anzeichen und Symptome im Einklang mit COVID-19 auftreten oder bei Personen, die mit dem Virus in Kontakt gekommen sind. Es wird nötigenfalls empfohlen, diese Ergebnisse durch molekulare Testmethoden zu bestätigen, um die Patienten zu behandeln.
  3. Ungültiges Testergebnis: Die Kontrolllinie (C) wird nicht angezeigt. Eine unzureichende Pufferkapazität oder falsche Betriebsverfahren führen höchstwahrscheinlich zu einem Ausfall der Kontrolllinie. Bitte wiederholen Sie den Vorgang mit einem neuen Kit von Testreagenzien. Wenn das oben genannte Problem weiterhin besteht, hören Sie die Verwendung des Testreagenzes sofort auf und wenden Sie sich an Ihren örtlichen Händler.
  4. Zeit für Ergebnisbeurteilung: Das Ergebnis wird innerhalb von 15 bis 20 Minuten nach dem Hinzufügen der Probe zum Probenloch beurteilt. Nach 20 Minuten ist das angezeigte Ergebnis ungültig.

Informationen für dieses Produkt sind in Arbeit!

Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.